Umringt von Röhrenden Hirschen

Umringt von Röhrenden Hirschen!

 

Jetzt am Wochenende haben Frauke und ich dem verlassenen Ort, Wollseifen in der Eifel, wieder einen Besuch abgestattet.

Grund war die Milchstraße die man dort in der Eifel noch mit bloßem Auge sehen kann.

Es war eine sehr klare Nacht und man konnte tausende von Sternen bewundern.

Nach einem 20 Minütigen Spaziergang über einen Feldweg kamen wir kurz vor halb Neun in Wollseifen an.

Dort trafen wir zwei andere Fotografen die dasselbe vorhatten wie wir.

Nachdem wir uns ein Stück weiter weg positioniert hatten (auf einem Feld das von Wildschweinen durchwühlt worden war) um den Aufgang der Milchstrasse kurz vor neun nicht zu verpassen,

hörten wir die ersten Brunftschreie der Hirsche die aber noch weit entfernt schienen.

Je später es wurde, umso mehr Hirschrufe hörten wir. Und jetzt kamen sie von allen Seiten. Einige schienen auch gar nicht so weit entfernt zu sein.

Es ist schon sehr beeindruckend, so etwas live in der Natur erleben zu dürfen.

Einige Fotos später, dass Licht der anderen Fotografen konnten wir auch nicht mehr sehen (waren wohl schon gegangen)

kamen die Brunftschreie irgendwie immer näher. Wir entschlossen uns zum Rückmarsch, denn begegnen wollten wir keinem Hirsch.

In der Brunftzeit sind sie vollgepumpt mit Hormonen und so eine Begegnung könnte auch nicht so gut für uns zwei enden.

 

Aber es war wieder fantastisch, so ein Naturschauspiel. Röhrende Hirsche unter tausenden von Sternen!

 

Liebe Grüße

Andy